Kontakt Homöopathie? Behandlung Omas Tipps mehr Oma-Tipps Ausbildung Weg Links

Gallensteine

Sehr viele Menschen sind von Gallensteinen betroffen. 70-80% davon sind meistens jahrelang völlig beschwerdefrei. Frauen sind drei Mal häufiger von Gallensteinen betroffen als Männer.

Ursache und Symptome
Hauptursache für Gallensteine ist Übergewicht und Fehlernährung. Bei Frauen erhöhen zudem Schwangerschaften und die Einnahme der Antibabypille das Risiko. Gallensteine entstehen in der Gallenblase, wenn die Gallenflüssigkeit zu stark eingedickt wird und dabei Kristalle gebildet werden welche sich zu Steinen zusammenklumpen.

Symptome für Gallensteine sind plötzlich krampfartige Schmerzen im rechten Oberbauch, begleitet von Völlegefühl - Blähungen - Übelkeit und Aufstossen. Die Beschwerden treten oft nach dem Essen auf, vor allem nach dem Genuss von Kaffee, kalten Getränken und fetten, gebratenen oder blähenden Speisen. Wenn ein Stein in die in die ableitenden Gallengänge wandert und sich dort verfängt oder den Gang sogar verschliesst, kommt es zu den gefürchteten Gallenkoliken: heftige , oft unerträgliche Schmerzen im Oberbauch, die zwischen 15 Minuten und 5 Stunden anhalten. Die Schmerzen können auch in den Rücken ausstrahlen und mit Brechreiz einhergehen.

Behandlung
Hinweis: eine fettarme und ausgewogene Ernährung kann Gallensteine vorbeugen und Beschwerden lindern.

Bitte konsultieren sie ihre Homöopathin oder ihren Arzt auch wenn sie eine der folgenden Behandlungsvorschläge ausprobieren!

Krämpfe mit Wärme auf dem schmerzenden Oberbauch lindern (Bettflasche, Heublumensack)

Rettichsaft (vom schwarzen Rettich kann in der Drogerie oder im Reformhaus gekauft werden) ð in der ersten Woche über den Tag verteilt 100ml täglich, in der zweiten Woche 200ml über den Tag verteilt täglich und in der dritten Woche 300ml über den Tag verteilt täglich, in der vierten Woche 400ml über den Tag verteilt täglich. In der fünften Woche gehen sie wieder auf 300ml, in der sechsten Woche auf 200ml und in der siebten Woche auf 100ml täglich zurück. Ende der siebten Woche sollten ihre Gallensteine nachweislich verschwunden sein (Ultraschall).

Klettenwurzeltee: Trinken Sie morgens auf nüchternen Magen und Abends vor dem Schlafen gehen jeweils 1 Tasse Klettenwurzeltee (2 gehäufte Teelöffel zerkleinerte Klettenwurzeln mit 1/2 Liter kaltem Wasser - 5 Std. stehen lassen, dann aufkochen und nach 1 Min. abseihen.

Löwenzahn: Aktiviert die Leber und die Galle und hilft bei Gallensteinkoliken. 1-2 Teelöffel mit 1/4 Liter kaltem Wasser übergiessen. 1 Min. kochen, dann 10 Min. ziehen lassen. Abgiessen und in kleinen Schlücken trinken.

Druckbare Version