Kontakt Homöopathie? Behandlung Omas Tipps mehr Oma-Tipps Ausbildung Weg Links

Schlaf-Probleme

Das Schlafbedürfnis nimmt im Alter ab, ist aber generell sehr unterschiedlich.
Bei den Störungen unterscheidet man unter Einschlafstörung, Durchschlafstörung und vorzeitiges Erwachen. Alle Schlafstörungen haben gemeinsam, dass man sich am nächsten Tag unausgeschlafen, zerschlagen und nicht leistungsfähig fühlt.

Oft ist das Einschlafen schwierig, weil einem zuviele Gedanken durch den Kopf schwirren. Das können freudige Ereignisse, aber auch Sorgen, Ängste oder Probleme sein.

Durchschlafstörungen haben oft organische Ursachen wie zum Beispiel Leber- oder Herzprobleme.

Zu frühes Erwachen ist häufig, wenn man schon genug geschlafen hat, oder wenn man unter einer depressiven Verstimmung leidet.

Im Weiteren können körperliche Schmerzen oder chronische Krankheiten zu Schlafstörungen führen, wie aber auch eine schlechte Matratze, zu viel Alkohol, Essen oder Nikotin, unregelmässiger Schlafrhythmus (z.B. Schichtarbeit, ein Kleinkind welches noch nicht durchschläft, oder das Wachen am Krankenbett) oder schlechtes Raumklima.
Sollten die Schafstörungen über mehrere Wochen anhalten und keine Hausmittelchen helfen, empfiehlt es sich eine Homöopathin aufzusuchen.

Johanniskrautöl
Den Bauch am Abend vor dem ins Bett gehen mit Johanniskrautöl einreiben.

Beruhigungsbad
Nehmen Sie am Abend ein heisses Vollbad mit beruhigendem Zusatz. Geeignet sind Baldrian, Fichtennadeln, Lavendel, Melisse, Passionsblume und Rosmarin. Diese Badezusätze gibt es fertig zu kaufen, oder vermischen Sie 10 Tropfen ätherisches Öl mit 3-4 Esslöffel Rahm (Sahne) und geben dies ins Badewasser.

Dill
1 Teelöffel getrockneten Dill mit 1 Tasse kochendem Wasser übergiessen, 10 Min. ziehen lassen, dann abseihen und trinken.

Fenchelmilch (v.a. für Kinder)
Hilft wenn Kinder nicht einschlafen wollen.
Kochen Sie 2 Teelöffel Fenchelsahmen mit 150 Milliliter Milch auf. Abseihen und mit Stevia oder Honig süssen und vor dem Ins Bett gehen trinken.

Klassischer Schlaftee
Zutaten: 30g Baldrianwurzel, 15g Hopfenzapfen, 15g Melisseblätter, 20g Lavendelblüten, 20g Kamillenblüten
Zubereitung: 2 Teelöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, 10 Min. ziehen lassen (zugedeckt), abseihen. 30 Min. vor dem schlafen gehen trinken.
Zur allgemeinen Beruhigung des Nervensystems vier bis sechs Wochen lang täglich zwei Tassen trinken.

Nervenstärkender Schlaftee
Zutaten: 20g Lavendelblüten, 30g Melissenblätter, 20g Johanniskraut, 20g Hopfenzapfen
Zubereitung: 2 Teelöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, 10 Min. ziehen lassen (zugedeckt), abseihen. 60 Min. vor dem schlafen gehen trinken.

Gute-Nacht-Tee
Zutaten: 50g Passionsblumenkraut, 30g Melissenblätter, 20g Johanniskraut, 10g Hopfenzapfen
Zubereitung: 2 Teelöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, 10 Min. ziehen lassen (zugedeckt), abseihen. 60 Min. vor dem schlafen gehen trinken.

Tee bei Schlafstörungen infolge von Herzbeschwerden
Zutaten: 20g Weissdornblüten, 20g Herzgespann, 20g Johanniskraut, 20g Melisseblätter, 20g Baldrianwurzel
Zubereitung: 2 Teelöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, 5Min. ziehen lassen (zugedeckt), abseihen. 30 Min. vor dem schlafen gehen trinken.

Schlaftee für nervöse Kinder
Zutaten: 20g Baldrianwurzeln, 20g Melisseblätter, 10g Schafgarbe
Zubereitung: 1 Teelöffel der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, 10 Min. ziehen lassen (zugedeckt), abseihen. 60 Min. vor dem schlafen gehen trinken.

Druckbare Version